Weiß mit Limonien eyngemacht.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 03, Teil 21, Nr. 05

Originalrezept:

Nim(m) Zwibeln / vnd schneidt sie gar klein / seudt sie mit einer Rindtfleischbrüh / die fein lindt gesaltze(n) ist / laß sie damit sieden / biß sie gar seyn. Nim(m) die Brüh herab / vnd thu die Hen(n)e / die halb gesotten ist / darein / mach die Brüh saur mit Essig / vnnd schneidt Limonien darein fein breit / thu ein wenig eyngebrennt Mehl darein / vnd frische Butter / die vnzerlassen ist / auch ein wenig Muscatenblüt vnd gestossen Ingwer / laß das miteinander ein starcken Sudt auffthun / so wirt es fein weiß / säurlich vn(n) wolgeschmack. Du kanst auch wol darvnter schneide Pertrumkraut.

Transkription:

Helga Kraihamer

Zitierempfehlung:
Helga Kraihamer (Transkription): "Weiß mit Limonien eyngemacht.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 03, Teil 21, Nr. 05,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=weiss-mit-limonien-eyngemacht (25.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Helga Kraihamer.