Wein=Muß / so gut und kräfftig.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 3 Nr. 058

Originalrezept:

Laß Semmel=Schmollen in Wein kochen / mit wenig Zimmet / Muscatblühe / und wol Zucker / treibs durch das Haar=Sieblein / mische ein viertel Theil gantz klein=gestoßne Mandeln darunter / und laß mit einem Stücklein Butter langsam kochen / und gibs warm / mit Zucker bestreuter; oder schlage Eyer / oder nur die Dotter in einem Geschirr / mit Wein lang und starck  ab / schütte solche mit stetem Rühren in das siedende Koch / und so bald die Eyer untergemischt seynd / hebe das Koch vom Feuer / richts auf die Schüssel / gib zweyfache Glut / laß anziehen / aber untersich nicht mehr sieden; dieses Koch mit Eyern / ist mit Zucker bestreuter / warm und kalter köstlich.

NB. Man kan ihm auch einen Geruch geben mit Lemoni= und Pomerantzen=Wasser.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , , , ,

Transkription:

Christine Überei

Zitierempfehlung:
Christine Überei (Transkription): "Wein=Muß / so gut und kräfftig.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 3 Nr. 058,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=weinmuss-so-gut-und-kraefftig (27.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Christine Überei.