Wasßer von anneiß

Aus: Limonadenkochbuch (17xx), Nr. 18

Originalrezept:

Nimb .1. Bouch: vnd ein glaßirtes / höfen gieß daß wasßer darein vnd laß / sieden, wanß am besten siedt Schütte darein / 3. handt voll frischen anneiß mit .4. l. / zuckher .2. Nägl laß ein guaten Sudt / thuen solang daß ainer ain frisches ayr / Esßen thette alß dan nimbs v´ feuer / vnd laß kalt werden seuchs vnd thues // in ain gschier amber et m: w: blt. / laß kalt werden oder gefrührn. /

Übersetzung:

Aniswasser

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , ,

Transkription:

Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner

Zitierempfehlung:
Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner (Transkription): "Wasßer von anneiß", in: Limonadenkochbuch (17xx), Nr. 18,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=wassser-von-anneiss (18.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.