Wan ein wein wolte anfangen zu gröblen wie man solchen helffen kann

Aus: Limonadenkochbuch (17xx), Nr. 62

Originalrezept:

Nimb ein woll zeitigen apffl muß aber / nicht würmig sein schelle den Sauber / vnd schneide denselben auf der mütten von ein / ander henge die .2. theil zu sammen an / ein langen Spagat aber daß er nicht gar auf / den Poden hanget, miesßen aber die kern / aus dem apffl Sauber herauß geschnidten // werden, muß auch ein Pleyene kügl dar,, / zue hengen damit der apfl auf den Poden / Pleibet, hernach vermach den Spundt woll, da / verliehrt der wein allen schlimmen geschmachen / vnd nimbt an sich den natirlichen geruch diß / kanst in alle vasßer thuen, wirst die / würkhung sehen vnd den wein gut befindten /

Übersetzung:

Wein

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: ,

Transkription:

Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner

Zitierempfehlung:
Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner (Transkription): "Wan ein wein wolte anfangen zu gröblen wie man solchen helffen kann", in: Limonadenkochbuch (17xx), Nr. 62,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=wan-ein-wein-wolte-anfangen-zu-groeblen-wie-man-solchen-helffen-kann (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.