Wachteln.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.115/6a

Originalrezept:

Man bindet sie in Speck ein und begießt sie beim braten mit fetter Suppe. In diesem Falle kann man sie nebst den Speck in Weinlaub wickeln, beides beim Anrichten darauf lassen, nur den Faden wegnehmen. Vom abgetropften Fette der erstern Art kann man zu Reis dünsten nehmen und mit diesem die Wachteln garniren.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Wachteln.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.115/6a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=wachteln (02.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.