Von Wildtbrät Pastëten.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 187

Originalrezept:

Die mueß man aber nit einbaissen, nur gleich einsalzen, / schen spikhen, vnd halb überbraten, darnach ein schlagen, / Wie das khalbstukh, Will man gern, khan man mehr / khreitlwerch nemmen, ein formb Wie das Wildbrät einschlagen, / bestreichs, vnd bachs schen.

Übersetzung:

Wildpastete

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Von Wildtbrät Pastëten.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 187,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=von-wildtbraet-pasteten (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.