Von Wildpret.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.025/1j

Originalrezept:

Das von allen Fasern gereinigte Fleisch wird fein geschnitten, dann gibt man Speck, Zwiebel, Limonieschalen, Sardellen, Thymian, Salz, Pfeffer und in rothen Wein getauchte Semmel dazu und stoßt es. Mit Dottern und saurem Rahme gemischt, verwendet man es weiter.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Von Wildpret.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.025/1j,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=von-wildpret-2 (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.