Von Tauben eine gute braune Speiß / oder Ragu / mit Kälber = Vögeln / Schwämmlein / und eingemachten Cucummern.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 4 Nr. 018

Originalrezept:

DIe Tauben und kälberne Vögel werden am Spiß etwas schnell mit schöner Farb gebraten; wie aber die Kälber = Vögel / oder Andouillen zu machen / findest du bey dem Kalbs = Schlegel / wann die Vögel und Tauben gebraten / so legs zusammen in die Schüssel / und machs mit eingemachten Cucummern und saubern Schwammen / oder von einem dergleichen allein / (sammt dem / was in der Bratpfannen /) wann die Cucummern und Schwammen mit wenig Meel in gutem Speck / oder Butter geröst / so gieß wenig Fleischbrühe / Wein / oder Ram / mit fein Gewürtz / sammt der Brühen aus der Brat = Pfannen darein / wanns aufsiedt / so gibs über die Tauben / decks zu / setz sie eine Weil auf die Glut / und gibs mit Lemoni = Safft / im Abgang der Cucummern und Schwämmlein / macht mans mit Leber und Mäglein mit Capry gemischt.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Von Tauben eine gute braune Speiß / oder Ragu / mit Kälber = Vögeln / Schwämmlein / und eingemachten Cucummern.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 4 Nr. 018,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=von-tauben-eine-gute-braune-speiss-oder-ragu-mit-kaelber-voegeln-schwaemmlein-und-eingemachten-cucummern (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.