Von Tauben ein gemischte Speiß / mit Dardoffeln / Rehling / und Schwämmlein.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 4 Nr. 023

Originalrezept:

NImm Tauben gantzer / oder / wie du wilst / gewürtz und saltze sie ein wenig / rösts mit zwey / oder mehrer zerschnittnen Dardoffeln / und schön = geklaubten Rehling / Schwämmlein / mit wenig weiß Meel in gutem Butter und Dardoffel = Oel / mit wenig Speck / gieß Fleischbrühe / mit gar wenig Wein darein / und laß genug sieden; dann machs fertig mit wenig frischen Butter / klein = gehacktem Petersil = Kräutlein und Eyerdotter / mit kurzer Soß.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Von Tauben ein gemischte Speiß / mit Dardoffeln / Rehling / und Schwämmlein.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 4 Nr. 023,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=von-tauben-ein-gemischte-speiss-mit-dardoffeln-rehling-und-schwaemmlein (27.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.