Von Schöpsenfleisch oder Kalbfleisch gute Würste zumachen.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 067

Originalrezept:

Nim von einem Hinterviertel / es sey vom Schöps=oder Kalbe / hakke es aufs allerkleineste / hakke auch von feisten Fette / von Rinders-Nieren darunter / grünen Majoran / Salbei oder Petersiliengrünes / salze und würtze es mit Ingwer / Pfeffer / Nägelein / menge alles wol untereinander: Nim ein Kalbs-Netzlein / schneide lange Schnitlein daraus / thue das Gehakte darauf / und wikkele es übereinander 3 oder vier mal / stekke es an ein schmahl Spießlein / und laß braten / bestreue aber auch das Netzlein mit Ingwer / Näglein und Pfeffer / so ist es gut.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Von Schöpsenfleisch oder Kalbfleisch gute Würste zumachen.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 067,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=von-schoepsenfleisch-oder-kalbfleisch-gute-wuerste-zumachen (17.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.