Von Kapaun oder Hühnern. Nr. I.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.025/1d

Originalrezept:

Das Brustfleisch von einem rohen Kapaun, ohne Haut und Fasern, frischen Speck und in Suppe geweichte, gut ausgedrückte Semmel, wird jedes besonders gestoßen, zu ¼ Pfund Fleisch 6 Loth Speck und 5 Loth Semmel. Dann mischt man es noch mit Salz, Pfeffer, 2 Eßlöffel voll Beschamell und 1 oder 2 Dottern, stoßt Alles mit einander und passirt es.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Von Kapaun oder Hühnern. Nr. I.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.025/1d,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=von-kapaun-oder-huehnern-nr-i (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.