[Von einem wilden Pferdt.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 11

Originalrezept:

VOm wilden Pferdt kan man zurichten in einem schwartzen Pfeffer / Vnd wenn du es braten wilt / so saltz es wol / denn es ist ein süsses Fleisch / kanst den Braten auch mit Knobloch zurichten. Wenn man es wil im Pfeffer kochen / so setzt mans zu mit Wasser / wol gesaltzen / wenn wol gesotten / so zeucht man es auff ein Bret auß vnd leßts kalt werden / Mach ein guten Ungerischen Pfeffer mit Hennenschweiß / der fein säurlich ist / Vnnd wenn der Pfeffer zugericht ist / so thu das Fleisch darein / so wirdt es gut vnd lieblich. du kanst auch die Geil / wie von einem Eynheimischen Pferdt zurichten / wie vorhin vermeldet ist von der Böck Geil.

Kategorisierung:

Hauptzutaten:

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "[Von einem wilden Pferdt.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 11,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=von-einem-wilden-pferdt (08.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.