Von einem jungen Gämbs.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 09 Nr. 024

Originalrezept:

ES seynd alle dise Speisen zuzurichten / als wie von dem Reh selbsten / und wann sie fett seynd / so seynd sie köstlich gut und geschmack ; sie sollen auch gantz warmer verspeißt werden.

NB. Wann die Gämbsen aber alt seyn / so haben sie ein starck und zähes Fleisch / und dessentwegen haben sie auch lang zu kochen / und zu dämpffen / auch zu braten.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Von einem jungen Gämbs.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 09 Nr. 024,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=von-einem-jungen-gaembs (11.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.