[Von der Leber auff ein ander manier zu kochen.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 04, Nr. 08

Originalrezept:

Von der Leber auff ein ander manier zu kochen. Nim(m) die Leber vnd hack die klein / auch grüne oder dürre wolschmeckende Kräuter / thu ein wenig Zwibeln darein / vnd ein wenig roh Ochsenfeißt / vnd gesaltzen oder frischen Speck / wie man jn bekommen kan / nim(m) gestossenen Pfeffer darein / vn versaltz es nicht / hack das durcheinander / vnd wann du es hast durcheinander gehackt / so schlag ein Ey sechs oder siben darein / hack sie auch durcheinander / welches / so es geschehen / so nim(m) ein Pfannen / vnd lauter Butter darein / nicht viel / sondern nur ein wenig / mach sie warm / vnd thu die Leber darein / rür es durcheinander / wie ein eingerürtes / mit einem Höltzern Löffel / vnd wann du es hast gemacht / so schüt es auff ein sabers Bret / vnnd thu es voneinander / daß kaum eines Fingers dick bleibt / laß es kalt werden / vnnd nim(m) das Kälbern Netz / vnd wasch es auß / thu es voneinander / vnd nim(m) ein Hackmesser / zerschneidt die Füll stückweiß / und legs in das Netz / vnnd walg es herumb / so siht es wie ein Wurst / brat es auff dem Roßt geschwindt hinweg. Diese Speise nennet man ein Bratwurst / von einer Kälbern Leber.

Transkription:

Sabine Schwaiger

Zitierempfehlung:
Sabine Schwaiger (Transkription): "[Von der Leber auff ein ander manier zu kochen.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 04, Nr. 08,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=von-der-leber-auff-ein-ander-manier-zu-kochen (21.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.