Von aÿeren

Aus: M I 128 (15. Jhdt.), Nr. 52

Herkunftsbezeichnung(en): Wellischer Wein

Originalrezept:

WIldu etwas han vō aÿrn̄ vō tuttʾn daz get
ez an hundʾt aÿr nÿm dar czuͤ auch ein
echterinn* weinss daz ist die recht mass vn̄
faistn̄ puttʾn muͤst auch han Ob du dez puttʾn
nicht enhast So nÿ̄ Smalcz an die selbn̄ stat
vn̄ wildu ein guͤcz gemuͤss han so nÿmb
[330r] Smalcz an die selbn̄ stat [!] wellisch wein dar an
vn̄ ruͤres also gesotn̄s daz es slecht werd
als ein glass vn̄ scholt czuckker darczw hā
So wirt es dann wol getan

Übersetzung:

Von Eiern

Willst du eine Speise aus Eidottern machen, dann geht das so: Nimm dazu 100 Eier und 1,4 Liter Wein - das ist das richtige Mengenverhältnis -, dazu noch fette Butter. Hast du keine Butter, nimm stattdessen Schmalz. Willst du ein gutes Mus haben, dann verwende welschen Wein** dafür. Rühre es während des Kochens, so dass es glatt wie Glas wird. Gib auch Zucker dazu, dann wird es schmackhaft.

* Achtering = österreichisches Weinmaß = 4 Seidl (1 Seidl = 0,35 l).

Transkription:

Beatrix Koll

Zitierempfehlung:
Beatrix Koll (Transkription): "Von aÿeren", in: M I 128 (15. Jhdt.), Nr. 52,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=von-ay%cc%88eren (07.07.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.