Vom Gehäck mit Rindfleisch / Knödlein und Selleri sammt den Kraut.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 9 Nr. 228

Originalrezept:

MAche erstlich vom Rindfleisch und guter Nieren= Fette ein Gehäck mit Knoblauch / gleich denen Bratwürsten / gewürtz mit Pfeffer und Muscatnuß / verfertige sodann Strützlein und Knödlein heraus / hernach butze den Selleri / und wirff das gröbeste Kraut hinweg / das andere aber schneide zu gantz kurtzen Stücklein / desgleichen auch die Wurtzeln zu etwas dickeren Stücklein oder Spalten / wasch es sauber aus / und wirff es alsdann in ein siedig= gesaltznes Wasser / aber jeden Theil besonder / seigs wiederum wohl ab / legs zugleich jeden Theil absonderlich / sammt einem mit Näglein besteckten Zwibel / auch mit Pfeffer und Muscatnuß gewürtzter in eine Schüssel / und schwings mit ein wenig Meel im Butter / nach disem giesse ein gute / gelbe Fleischbrühe daran / wann es nun siedet / so schlage die Knödlein / und Strützlein gleich zu denen Selleri Wurtzeln hinein / damit sie miteinander fertig werden / setze die Schüssel mit gebähtem Brod auf eine Glut= Pfanne / schütte ein wenig daran / regalier die Schüssel mit denen Knödlein und Selleri= Wurtzeln / bereite Eyerdotter mit frischem Butter / rühre solche geschwind unter das Kräutlein / auch die Brühe von denen Wurtzeln darein / und richts an / lege die übrigen Knödlein in die Mitt / und die Strützlein herum / so ist es fertig. Beliebts / so lege eine gefottne Henn / und gefüllte Semmel in die Mitt.

Transkription:

Lukas Fallwickl

Zitierempfehlung:
Lukas Fallwickl (Transkription): "Vom Gehäck mit Rindfleisch / Knödlein und Selleri sammt den Kraut.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 9 Nr. 228,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=vom-gehaeck-mit-rindfleisch-knoedlein-und-selleri-sammt-den-kraut (18.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.