Vom ällfisch.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 120

Originalrezept:

  1. Zum braten, seud ihn am ersten, schneid ihn darnach / Zu stukhen, stekh ihn an ein spieß, vnd brat ihn, laß ihn / khalt werden, vnd Wen du ihn anrichst, so gib ein, grüene / Salssen darzue, so ist er guet. /
  2. Nimb ein All, Zeuch ihn nit ab, sondern thue ihn auf, vnd Weid / ihn auß, schneid ihn Zu 4. stukhen, seud ihn ab mit Wasser, / Essig vnd Salz, laß ihn an die stat Sieden, richt ihn trukhen vnd / Worm an, so ist es ein guets Essen. /

Übersetzung:

Aal gebraten oder gesotten

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Vom ällfisch.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 120,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=vom-aellfisch (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.