Vogl in Saurer Prie

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 052

Originalrezept:

Nimb sauber Gebuzte Vögl Preins* / ab nimb sodann Putter in ein / Pfandl* auch khlein Gehackhte Zwifle* / vnnd mehl brein* es woll Gies* / Wein daran vnd Gewirz* lass ein / sudt* thuen hernach Gies die Fleischbrie* / daran las es vndereinander sieden* / Richts an. // (re 21)

 

[Anm.: In diesem Fall sind „Vögl“ die vielzähligen Arten von Geflügel die verzehrt wurden.]

Übersetzung:

Geflügel in saurer Sauce

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Vogl in Saurer Prie", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 052,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=vogl-in-saurer-prie (17.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.