Visch in Pasteten Zu schlagen.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 189

Originalrezept:

Ists ein Ferchen, thue es auf, schneid Wie du Wilt einschlagen / khrump oder khrat, Salz ein, gewürz mit Imber vnd / Pfeffer, leg darzue Saluel: vnd Lorbeerbleter, spreng / ein wenig Essig drauf, laß ein halben tag stehn, mach den / taig an guet oder schlecht, wie du wilt, richt den visch wie / du Wilt, drein, an boden, vnd auf den visch allerleÿ / gewürz, Puter vnd Lorbeer, auch Saluelblätl, die miessen / frisch sein, machs Zue, vnd bachs, gibs khalt, ist es aber ein / khärpfen, oder ein altn, So thue die schieppn daruon, / vnd nimb khein Essig, nur Woll ein gesalzen, richts ein wie / die ferchen, gibs khalt, oder mach ein brüelein drüber. /

Übersetzung:

Forellenpastete kalt

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Visch in Pasteten Zu schlagen.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 189,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=visch-in-pasteten-zu-schlagen (17.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.