[Turtelet von Epffeln.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 043

Originalrezept:

Schneidt Epffel fein dünn / vnd mach ein Teig mit lauter Wein oder Milch darzu / thu die geschnitten Epffel / kleine schwartze Rosein vnd Zucker darein / rür es durcheinander. Nim(m) ein Turtenpfannen / setz sie auff Kolen mit Butter / vnnd mach sie wol heiß / zeuch die Epffel mit einem höltzern Löffel darein / mach ein häufflein drey oder vier / vnd nim(m) nicht mehr Epffel / als was du auff einen höltzern Löffel kanst fassen / thu es voneinander / daß ein jeglichs kan backen / daß sie einander nit anrürn / backs geschwindt auß / gibs warm auff ein Tisch / besträw es mit weissem Zucker. Die Speiß nennet man Turtelet von Epffeln.

Anmerkung:

In Österreich würde man diese Speise „Apfeltatscherl“ nennen.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "[Turtelet von Epffeln.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 043,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=turtelet-von-epffeln (01.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.