Turtelet von der Hennenbrust.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 03, Teil 21, Nr. 09
Diätetische Verwendung: ,

Originalrezept:

Nim(m) die Brust / wenn die Henn an die statt gesotten ist / hack sie klein / vnnd reib ein weissen Weck darvnter / rür darvnter Eyerdotter / vnnd schaw / versaltz es nicht. Wenn du die Füll hast angemacht / so nim(m) ein Turtenpfannen / vnd Butter darein / setz auff ein Feuwer / vnd laß sie heiß werden / Nim(m) darnach die Füll / vnd thu sie in die Butter / treib sie fein voneinander / daß sie dünn wirdt / back es geschwindt auß. Nim(m) ein Schauffel von Eysen oder Holz / kehr es damit vmb / vnnd nim(m) es damit herauß / daß du die Fäust nicht verbrennest. Du magst auch in die Turtenpfann drey oder vier Turtelet eynziehen / daß sie nicht aneinander rüren / daß du sie kanst vmbwenden / ein jegliches besonder. Vnnd das heißt man Turtelet von einer Hennen / seind gut zu essen / es sey dem krancken oder gesunden Menschen.

Transkription:

Helga Kraihamer

Zitierempfehlung:
Helga Kraihamer (Transkription): "Turtelet von der Hennenbrust.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 03, Teil 21, Nr. 09,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=turtelet-von-der-hennenbrust (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Helga Kraihamer.