Türkischer Tommerl oder Ofenkater.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.185/3

Originalrezept:

2 Seidel süße, saure oder Rühr‐Milch (Buttermilch), sprudelt man mit 1 Seidel türkischen Mehl und Salz ab (auch ist es gut, Schmalz mit angelaufener Zwiebel beizumischen), schüttet es nur fingerdick in eine, stark ausgeschmierte Rein oder Bratpfanne, und bäckt es im Rohre resch und braun, was nur geschieht, wenn es genug Fett und Hitze hat. Anstatt Schmalz kann man die Buttersäure vom Auslassen verwenden

Unter das Abgesprudelte kann man Aepfel, zu dünnen Spalten geschnitten, mischen, wo man die Zwiebel wegläßt.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , ,

Transkription:

Arabella Hirner

Zitierempfehlung:
Arabella Hirner (Transkription): "Türkischer Tommerl oder Ofenkater.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.185/3,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=tuerkischer-tommerl-oder-ofenkater (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Arabella Hirner.