Trouffles d’Entrée.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 249, Kap. 16, Nr. 20

Originalrezept:

Nettoyez les bien, pelez les, & fri= cassez auec du beurre bien frais, vn oy= gnon picqué de cloux, peu de persil aché, & vne goutte de bouillon: faites les mitonner entre deux plats, & la sauce estant vn peu liée, seruez.

Anmerkung:

Die häufige Aufforderung, man solle ein Gericht „entre deux plats“ köcheln lassen, wörtlich „zwischen zwei Schüsseln / Pfannen“, bedeutet so viel wie „zugedeckt“. Damit wurde das Verdampfen der Flüssigkeit reduziert und das Gemüse oder Fleisch konnte im eigenen Saft dünsten.

Übersetzung:

Trüffeln als Vorspeise.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Trouffles d’Entrée.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 249, Kap. 16, Nr. 20,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=trouffles-dentree (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.