Tragant= Taig zu machen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 037-NB

Originalrezept:

Nimm halb Zucker und halb Meel / aber das feiniste / und Eyerklar nach Nothdurfft / und mache disen nicht zu naß oder feucht an / dann der Zucker laßt nach / hernach walgere zwei dünne Blättlein / eines lege in ein mit Butter dünn= geschmierte silberne oder kupfferne Schüssel innwendig / und stupse es mit einem Messerlein / oder Gabel / oder Spicknadel wohl ab / daß es nicht blättericht wird ; das andere Blatt aber / auf eine gleichfalls umgekehrte / und dünn= geschmierte Schüssel / glatt angelegt / und sauber ausgeschnitten und gebachen / hernach mit einer Latwergen / oder köstlichen Safft innwendig bestrichen / und mit dem oberen ausgeschnitten / zugehült und aufgetragen.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Tragant= Taig zu machen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 037-NB,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=tragant-taig-zu-machen (21.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.