Tourte de poires.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 264, Kap. 17, Nr. 34

Originalrezept:

Pelez vos poires, & les coupez fort de= liées; faites les cuire auec eau & sucre. Estant bien cuites, mettez y peu de beur= re bien frais, battez le tout ensemble, & le mettez dans vostre abaisse fort deliée: bandez la si vous voulez, & la faites cuire: Estant cuite, arrosez la d’eau de fleurs, la sucrez & seruez.

Anmerkung:

Obwohl hier von einer “tourte” die Rede ist, die normalerweise in einer “tourtière“ gebacken wird, also einer Rundform, wird andererseits auch der Begriff „bandez“ verwendet. Dies bedeutet das Umwickeln einer auf dem Blech geformten Pastete mit Papierstreifen, um sie vor dem Backen zu festigen.

Siehe dazu die Anmerkung zu Nr. 19.

Übersetzung:

Birnenpastete.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Tourte de poires.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 264, Kap. 17, Nr. 34,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=tourte-de-poires (11.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.