Tourte de iaunes d’œufs.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 266, Kap. 17, Nr. 39

Originalrezept:

Délayez ensemble du beurre, cinq iau= nes d’œufs, du sucre, deux macarons, peu de sel & laict; formez en vostre tourte, & la faites cuire; estant cuite, seruez la su= crée auec écorce de citron fort deliée par dessus.

Anmerkung:

Auch bei diesem Rezept sind berechtigte Zweifel angebracht, ob die Fülle nicht zu flüssig ist und den Pastetenteig beim Backen aufweicht, obwohl hier zumindest die Brösel von zwei Makronen zur Masse aus Butter, Dottern, Zucker und Milch (!) hinzugefügt werden.

Da hier gar kein Teigboden erwähnt wird, könnte es sich auch um einen süßen Auflauf / ein Soufflé handeln.

Übersetzung:

Eidottertorte.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Tourte de iaunes d’œufs.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 266, Kap. 17, Nr. 39,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=tourte-de-iaunes-doeufs (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.