Tourte de blancs d’œufs.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 266, Kap. 17, Nr. 38

Originalrezept:

Apres qu’ils sont bien battus, assaisonnés les de peu de sel & sucre; faites fondre du beurre frais auec du laict, meslez le tout ensemble; puis mettez vostre appareil dans vostre abaisse de paste fine, faites la cuire. Estant cuite, seruez la chaude & sucrée.

Anmerkung:

Die Masse, die in den Pastetenteig gefüllt wird, besteht nur aus Eischnee, Zucker, geschmolzener Butter und Milch. Ob diese Fülle ohne Hinzufügung von Mehl, Bröseln oder geriebenen Mandeln funktioniert, ist zu bezweifeln.

Übersetzung:

Eischneetorte.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Tourte de blancs d’œufs.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 266, Kap. 17, Nr. 38,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=tourte-de-blancs-doeufs (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.