Topfen-Nocken.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.180/6

Originalrezept:

14 Loth Topfen, gerieben, verrührt man mit 2 Loth Butter, 3 Eiern, Salz und zuletzt 3⁄4 Seidel Mehl und legt davon große Nocken in 3 Loth Schmalz, mit 6 Eßlöffel voll Wasser aufgekocht, und behandelt sie ganz wie die Erdäpfel‐Nocken. Wenn sie fertig sind, gibt man 3 Eßlöffel sauren Rahm darauf oder Milch und richtet sie bald an. In letzterem Falle kann man sie zuckern.

In diesen Teig kann man auch frische Zwetschken eindrehen, und sie weiter wie obige behandeln.

Transkription:

Arabella Hirner

Zitierempfehlung:
Arabella Hirner (Transkription): "Topfen-Nocken.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.180/6,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=topfen-nocken (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Arabella Hirner.