Tauben gefüllt / und gebraten im Caput = Rock.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 4 Nr. 024

Originalrezept:

MAche ein gute Füll mit klein = gehacktem Speck / gesottnen Schuncken / Dardoffeln / Scharlot / oder wenig Knoblauch / mit Petersil = Kräutlein und Zwibel / und die Leber von Tauben / alles klein gehackt / und mit Eyerdottern angemachet; fülle die Tauben darmit zwischen Haut und Fleisch / machs recht im Saltz / belege und binde eine jede mit einem breiten und gespickten Fricanto, oder Flecklein von magerem Kalbfleisch / auf die Brust / den Speck auswendig / brate sie im Safft mit schöner Farb /richts an; und gibs aus der Brat = Pfannen mit einer guten fetten braunen jus, durch das Haar = Sieblein darüber / mit Lemoni = Safft: Regaliers mit aus Taig gebachenem Bertram / und in Butter gebratnen Fricantoen.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Tauben gefüllt / und gebraten im Caput = Rock.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 4 Nr. 024,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=tauben-gefuellt-und-gebraten-im-caput-rock (26.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.