Tauben gefüllt und eingemacht / mit Carfiol in gelber Butter = Brühe.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 4 Nr. 012

Originalrezept:

Fülle die Tauben mit einer guten Füll / dergleichen du hier unterschiedlich findest; sieds in einem Geschirr mit Fleischbrühe / lege darzu einen Zwibel mit Näglein besteckt / gewürtz mit Pfeffer und Muscatnuß; dann butze und brühe auch den Carfiol mit gesaltznen Wasser / gewürtze ihn auch mit dem erstgemelten Gewürtz / und mache sowohl an die Tauben / als Carfiol eine schöne / kurze / weiß = gelbe Butter = Brühe / laß darinn byde kochen / richt die Tauben ordentlich auf die Schüssel / und den Carfiol fein Stücklein = weiß dazwischen / das macht eine gute und zierliche Speiß: Man kans auch mit Krebs = Butter also zurichten / und zur Tafel geben.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Tauben gefüllt und eingemacht / mit Carfiol in gelber Butter = Brühe.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 4 Nr. 012,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=tauben-gefuellt-und-eingemacht-mit-carfiol-in-gelber-butter-bruehe (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.