Tauben braun / in Ragu / mit Speck und Maurachen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 4 Nr. 008

Originalrezept:

NImm gute Tauben / schneid Kopff / Flügel und Füß herab / saltz sie ein wenig / dann spicke sie durch das Brät mit gewürtztem Speck; dann röste sie mit sauber gewaschnen Maurachen in zerlassenem Butter / mit braunem Meel / und etlichen Speck = Schnitzlein / gieß Fleischbrühe mit wenig Wein daran / und laß kurz einsieden / sammt einem ganzen Zwibel mit Näglein besteckt / und wenig Rosmarin / auch ein Büschelein zusammen gebundenen Petersil / und so es beliebt / eine gute Sardellen / machs recht in der Dicken / und nicht versaltzen / so ist es gut; hast was von braunem jus, so ist sie allzeit gut darzu.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Tauben braun / in Ragu / mit Speck und Maurachen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 4 Nr. 008,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=tauben-braun-in-ragu-mit-speck-und-maurachen (26.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.