[Suppe vom Biesenkraut]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 163

Originalrezept:

Nimm grün Biesenkraut / wasch auß / vnd küls in einem gesottenen Wasser / wenns wol gequellt ist / so schüt es auff ein Durchschlag / küls auß / vnd druck das Wasser davon hinweg / klaubs fein sauber / vnd schneidts mit einem Messer / thu es in einen Fischkessel / der oberzindt ist / thu gantzen Pfeffer / Muscatenblüt / gestossen Ingwer / vnnd frische Meybutter / die ungeschmältzt ist / darein / geuß ein Erbeßbrüh / die lauter vnnd wolgeschmack ist / darüber / thu ein wenig eyngebrennt Mehl / oder gerieben Ruckenbrot / darein / laß damit sieden / so wirt es gut vnnd wolgeschmack. Du kanst auch wol Knobloch darein schneiden oder nicht.

Anmerkung:

Biesenkraut ist die Bezeichnung für Schnittlauch.

Transkription:

Waltraud Ernst

Zitierempfehlung:
Waltraud Ernst (Transkription): "[Suppe vom Biesenkraut]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 163,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=suppe-vom-biesenkraut (04.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Waltraud Ernst.