Strützel= Taig / der abgetrieben wird.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 5 Nr. 029

Originalrezept:

NImm ein schönes Schmaltz in eine Schüssel / rührs / daß gar schön weiß wird / thue ein schönes Meel darein / schlage 3. gantze Eyer und 2. Dotter darein / zuckere den Taig / und rühre ihn wohl ab / schneid langlichte Kräpfflein daraus / bestreue es wohl mit Meel / bachs gar kühl im Schmaltz / sie werden / als wären sie von Mandeln gemacht: aber gib acht daß sie nicht zu fest / noch zu hart werden.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Strützel= Taig / der abgetrieben wird.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 5 Nr. 029,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=struetzel-taig-der-abgetrieben-wird (24.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.