Strauben mueß.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 368

Originalrezept:

Nimb Puter, rämb vnd guete milch undereinander, laß in einer Erden / Rein aufsieden, oder in eim Messingen dorten Pfändl, schneid khalt / strauben gewürfflet drein, richt oben vnd unden, vnd umb das reindl herumb / ein hipsch glietl, so machts fein rämblein, gibs im Reindl. /

Übersetzung:

Straubenmus

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Strauben mueß.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 368,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=strauben-muess (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.