Stockfisch wie ein gezupffter Hecht gegeben.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 08 Nr. 023

Originalrezept:

ER kann auch wie ein gezupffter Hecht gegeben werden / gebutzter / und in ein Tuch gebunden / kurtz überbrüht / in Butter / mit wenig Meel / oder Semmel= Brosen / kleingehackten Petersil / Gewürtz und Zwibel / in einem Casserol / auf dem Kohlfeuer etlichmal übergeschwungen / gesaltzen / und kurtz abgemacht.

NB. Man kan den Stockfisch auch also / auf der Schüssel kochen / oder in die Schüssel= Butter= Pasteten / und Mandel geben / zum Besten aber in die aufgesetzte Pasteten / mit Capry / Dardoffeln / Maurachen / ausgelößte Krebsen / und andere gute Schwammen oder Pülsling: wol mit Butter oder Ram.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Stockfisch wie ein gezupffter Hecht gegeben.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 08 Nr. 023,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=stockfisch-wie-ein-gezupffter-hecht-gegeben (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.