Stockfisch / gedämpffter / noch besser in Oel / oder Butter / mit Zwibel / Knoblauch / Rosmarin / Lorbeer=Blätter / Pfeffer / Imber / Muscatnuß / und klein=gehackten Sardellen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 08 Nr. 010

Originalrezept:

NImm den gewässerten / geklaubt= und abgesiehenen Stockfisch / mache ihn mit allen obstehenden Stucken / biß auf die Sardellen / wol an / dann dämpffe ihn mit Oel / oder Butter / gib unten und oben gute Hitz / er gibt selbst Brühe genug / auf die letzt wird er ein wenig gelb eingebrennt / mit gehackten Sardellen / oder gebührenden Saltz versehen / und angericht.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Stockfisch / gedämpffter / noch besser in Oel / oder Butter / mit Zwibel / Knoblauch / Rosmarin / Lorbeer=Blätter / Pfeffer / Imber / Muscatnuß / und klein=gehackten Sardellen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 08 Nr. 010,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=stockfisch-gedaempffter-noch-besser-in-oel-oder-butter-mit-zwibel-knoblauch-rosmarin-lorbeerblaetter-pfeffer-imber-muscatnuss-und-kleingehackten-sardellen (24.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.