Stockfisch / auf Capucinerisch zu dämpffen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 08 Nr. 009

Herkunftsbezeichnung(en): Kapuziner

Originalrezept:

WIrff ein Stück Butter / Schmaltz / oder Oel in ein Casserol / röste wenig Meel mit Zwibel / oder wenig Knoblauch darinnen / dann lege den gebutzten / wol=agbesiehenen Stockfisch ordentlich darein / mit Pfeffer / Imber / Muscatnuß / gestoßnen Coriander / und Fenchel=Blühe / oder dergleichen gestossenen Saamen / gib unten und oben starcke Glut / biß der Stockfisch fertig / und nur wenig Brühe mehr hat / dan wird er erst bey dem Anrichten gesaltzen / und wer er hat / legt auch vor dem Anrichten ein wenig frischen Butter darein / so wird der Stockfisch mild und gut.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Stockfisch / auf Capucinerisch zu dämpffen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 08 Nr. 009,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=stockfisch-auf-capucinerisch-zu-daempffen (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.