Stockfisch. Abgeschmalzen.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.170/1a

Originalrezept:

Von ausgewässertem Stockfisch zieht man die Haut ab, bestreut ihn stark mit Salz, läßt ihn einige Stunden liegen, und wäscht ihn dann wieder aus. Man gibt ihn in siedendes Wasser (mit Wurzeln und Gewürz) und läßt ihn nur sehr langsam kochen. Zu schönen kleinen Stücken zertheilt, legt man ihn auf die Schüssel, streut Bröseln darüber und schmalzt ihn mit Butter ab, in der man ziemlich viel geringelte Zwiebel anlaufen ließ.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Stockfisch. Abgeschmalzen.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.170/1a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=stockfisch-abgeschmalzen (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.