Spargel warm zu zurichten.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 10, Nr. 137

Originalrezept:

SChneidet einen schönen grossen Spargel in einer gleichen ab / und siedet solchen in Wasser / als wann man ihn kalt geben wolte / dann er muß etwas hartlicht bleiben; indessen setzet eine zinnerne Schüssel auf eine Kohlpfanne / thut ein gut theil Butter darein / und wann sie anfangen will zu zergehen / oder zu zerschleichen / so nehmet ein Rindlein von einem rocken Brod / spisset solches an eine Gabel / und rühret die Butter ein wenig damit ab / dann sie muß recht dicklicht werden; zu letzt druckt ein gut theil Citronen= Safft darein / und rührets noch in etwas mit dem Rindlein Brod untereinander: Wann dann der Spargel gesotten hat / wie oben gedacht / seyhet ihn ab / und schlichtet solchen in eine warme Schüssel auf / wie den kalten / schüttet diese abgerührte Butter mit dem Citronen= Safft darüber / streuet Pfeffer und Muscatblüh darauf / setzet die Schüssel auf ein Becken mit warmen Wasser / damit es schön warm bleibe / und tragts also zusamt dem Becken zu Tisch. Dabey dann zu beobachten / daß der Butter wohl viel seyn müsse / daß sie über den Spargel gehe.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Spargel warm zu zurichten.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 10, Nr. 137,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=spargel-warm-zu-zurichten (19.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.