Spanische Semmel.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 2 Nr. 013

Herkunftsbezeichnung(en): Spanisch

Originalrezept:

MAn soll von einer Semmel die Rinden abschneiden / und die Semmel zu sechs langlechte Theil schneiden / und in einen guten süssen Ram 2. Eyerklar schlagen / wol zuckern / und die Semmel wol darinnen weichen lassen / darnach in ein Schüssel legen / und frischen Butter daran thun / und wieder Semmel kreutz=weiß übereinander gelegt / und wieder Butter darauf / darnach die übrige Milch daran giessen / gib unten und oben Glut / wanns fertig / so bestreus mit Zucker / und gibs.
NB. Also macht mans auch in Schmaltz gebachen / in süssem Wein / und Weinbeer=Brühe / mit Pinioli gemischt.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Spanische Semmel.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 2 Nr. 013,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=spanische-semmel (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.