Spanische Dortten oder taig

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Torten Nr. 44

Herkunftsbezeichnung(en): Spanisch

Originalrezept:

Nimb schenes Mehl*, Arbeith es wol Durch / mit Warmben Wasser. mache ihn gahr nit / Vest, Arbeith ihn ein stundt, oder lenger, / Biß er sich vom tisch last, walge* ein stuckh*. / oder .20. so Din wie ein Papier, Ziehe es / noch diner mit den hätten, lege ein / blat* vnden auf den botten, in die Dortten / pfann*, bestreichs mit Warmben / schweinern schmalz* welches du auf ein / feuer* zerlassen hast, bestreich ein / stuckh .10. oder .12. lege sye auf einander, / thue ein fihl* darein, bestreich wider souil, / vnnd leg sye oben auf, beschneidte es / seze es ihn ofen vnnd Pachs* am / Fastag bestreichs mit Putter. so / So seint sye Recht /

Übersetzung:

Spanische Torte bzw. Teig

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Spanische Dortten oder taig", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Torten Nr. 44,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=spanische-dortten-oder-taig (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.