Span= Färcklein ausgelößter zu füllen / und zu braten / am Spiß / oder in dem Ofen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 06 Nr. 005

Originalrezept:

NImm die gebutzte Span= Sau / zieh die Haut gantzer herab / daß kein Beinlein darinn bleibt / ausgenommen der Kopff / der bleibt über sich gantz / du magst ihn unter sich öffnen / damit du das Hirn daraus bekommst / dann nähe die Haut wieder zusammen / biß auf den Bauch / damit du sie auf obige Weiß mit Vögeln und Bratwürst= Brät / c. gantz voll kanst anfüllen / und hernach völlig zugemacht / brats am Spiß / wohl gestupfft / und gedrückert / hernach mit Butter begossen / und wohl rösch gebraten / oder wohl gestupffter / mit Butter begossen im Ofen gebraten / wird auch rösch und schön ; regaliers mit Presolen / und Grünes / oder was Gebachnes darzwischen.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "Span= Färcklein ausgelößter zu füllen / und zu braten / am Spiß / oder in dem Ofen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 06 Nr. 005,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=span-faercklein-ausgeloesster-zu-fuellen-und-zu-braten-am-spiss-oder-in-dem-ofen (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.