Soupresse de poisson.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 199, Kap. 12, Nr. 72

Originalrezept:

Prenez chairs de carpe, d’anguille, & de tanches, achez les ensemble, & assaison- nez de peu de beurre bien frais, de capres & de fines herbes. Seruez le tout dans vn linge, & le liez, puis le faites cuire auec du vin blanc, en façon de court bouillon. Estant cuit, mettez le égoutter; estant [S. 200] égoutté, desliez le, le coupez par tran- ches, & le seruez sur vne assiette comme du jambon.

Anmerkung:

Das gewürzte Fischbrät wird fest in ein Tuch eingerollt, in Weißwein gekocht, dann lässt man diese „Wurst“ abtropfen und erkalten, wickelt sie aus und serviert sie in Scheiben geschnitten wie einen Schinken.

Übersetzung:

Presswurst von Fisch.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Soupresse de poisson.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 199, Kap. 12, Nr. 72,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=soupresse-de-poisson (27.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.