Semmel=Schüssel=Koch.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 3 Nr. 016

Originalrezept:

Weich von einer Semmel die Schmollen in eine gute Milch oder Ram. Wanns gar weich ist / schlags durch / rühre etliche Eyerdotter mit Zucker und Rosenwasser alles wol ab / thue ein Stück Butter in ein Reinlein / gieß diß darein / thue unten und oben Glut / ist gar gut.

Transkription:

Christine Überei

Zitierempfehlung:
Christine Überei (Transkription): "Semmel=Schüssel=Koch.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 3 Nr. 016,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=semmelschuesselkoch (20.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Christine Überei.