Semmel= Schöberl.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 076

Originalrezept:

Schneide das Brod gewürfelt, mit Milch benetzt, für ein Person 2. Eyer, dieses in das Brod gerühret, Salz und Milchreim darzu, giesse in die Rein Schmalz, lasse es wohl heiß werden, mache es ein, und im Back= Ofen gebacken, man kan auch die Suppen darüber geben, mit Weinbeerl*) und Zibeben**), wie es beliebig ist. Man kan es auch auf dem Rost gemach backen, wie die Nudel= Pfänzel.

Anmerkung:

*) „Weinbeerl“ ist ein alter Oberbegriff für getrocknete Trauben, heutzutage unter „Rosinen“ zusammengefasst.

**) „Zibeben“ war früher ebenfalls ein Sammelbegriff für getrocknete Trauben, vor allem in Österreich und Bayern, sie bezeichneten aber ursprünglich am Rebstock getrocknete Beeren.

………………..

„Sultaninen“ sind eine durch spezielle Behandlung und rasche Trocknung helle Rosinensorte. „Korinthen“ sind kleine schwarze Rosinen aus Griechenland, speziell aus Korinth.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Semmel= Schöberl.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 076,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=semmel-schoeberl (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.