Semmel= Küchlein / auf andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 053

Originalrezept:

SChneidet von einer altgebachenen Semmel die Rinden herab / und aus der hinterbleibenden Brosam vier Theile; zerklopffet drey Eyer in so viel Löffeln süsser Milch oder Ram / saltzets ein wenig / weichet die Semmel darein / giesset sie offt herab und wieder darüber / kehrets um / daß wohl weich wird: Lasset ein Schmaltz heiß werden / und wieder ein wenig erkalten; legets dann ein / und bachets langsam ab. **

** Auf einen gantzen Tisch gebrauchet man zu diesen gebachenen Küchlein / vier Semmeln und zwölff Eyer / auch so viel Löffel voll Milch oder süssen Ram.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Semmel= Küchlein / auf andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 053,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=semmel-kuechlein-auf-andere-art (11.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.