Semel Khoch. /

Aus: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 024

Originalrezept:

Wig ½. lb: zugger, vnd thue in in ain Saubern / heffen, d(a)s 2/4. darein gehen, darnach nimb / 8. ayr, vnnd schlag .4. geschwindt zum zugger, / darnach klopfs, schlag ains vmb d(a)s and(er) vnd / Klopfs ain ganze stundt, darnach reib Semel / die .2. tag alt sein, Nimb .12. lot Semel, / vnd thues darnach in den klopften zugger, / thues auf ain schißl, vnd den raif darauf, vnd / bache es wie ain Mandl Koch. /

Anmerkung:

Für dieses Koch werden alte Semmeln verwendet, aus denen Semmelbrösel selbst hergestellt werden.

Die Eier sollen nacheinander zum Zucker gegeben und die Masse soll eine ganze Stunde aufgeschlagen werden („Klopfs ain ganze stundt“).

Als Backanweisung findet man den Verweis auf ein Mandelkoch. Ein solches Rezept findet man unter Nr. 38, 39, 64, 90, 91 sowie 114.

Übersetzung:

Semmelkoch

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Semel Khoch. /", in: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 024,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=semel-khoch (16.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.