[Schweinsrücken.] Mit Essig und Rahm.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.112/3c

Originalrezept:

Den gesalzenen abgezogenen Rücken begießt man mit gekochtem und wieder abgekühlten Essig, läßt ihn 24 Stunden liegen und kehrt ihn öfters um. Beim braten gibt man so viel gute Suppe dazu, daß es nicht zu sauer ist, begießt das Fleisch fleißig damit, und gegen Ende mit saurem Rahm.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Schweinsrücken.] Mit Essig und Rahm.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.112/3c,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schweinsruecken-mit-essig-und-rahm (27.09.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.