Schweins= Ohren / gefüllter / in abgeschlagenen Eyern auszubachen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 05 Nr. 008

Originalrezept:

BUtz die Schweins= Ohren sauber / mache eine gute Füll / von gesottenen Hüner= Brüsten / Kälber= Euterlein / Eyerdottern / geweichter und wieder ausgedruckter Semmel / Gewürtz / Kräutlein / gestossenen wenigen Coriander / und zerdruckten Knoblauch / mit Sardellen / alles wohl klein gehackt / mit gesottenem Speck / oder rinderner Feisten zimlich trucken / fülls in die weich= gesottene Schweins= Ohren / nähe sie wohl zusammen / dünste / oder dämpffe solche mit Butter / Speck / Lorbeer / Rosmarin und kurtzer Brühe / in rechtem Saltz und Gewürtz / und wann sie genug gekocht / so lege sie aus der Brühe / und laß überkühlen / und wanns zum Anrichten ist / so ziehe die Ohren durch abgeschlagene Eyer / und bache es frisch im Safft aus Schmaltz / und regaliers mit ausgebachenen Kräutern / und gebratenen Carbonädlein

Anmerkung:

Carbonädlein – so bezeichnet man die kleinen Koteletts vom Kalb oder Lamm

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "Schweins= Ohren / gefüllter / in abgeschlagenen Eyern auszubachen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 05 Nr. 008 ,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schweins-ohren-gefuellter-in-abgeschlagenen-eyern-auszubachen (22.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.