Schwarzen dorthen zumachen

Originalrezept:

Nimb guette Piern* Schöls* prats*, yber* siede* Sie / daß waich seindt, in Schwarz gesothenen* Wein, / darnach dreibs* durch Ein sib* vnd nimb .15. ayr*= / doter* vnd ain pfundt* Mandl*, nimb souill milch* / als ayr*, vnd gewierz* woll* mit zimmet*, vnd Nägl* / stupp, Musgeblie*, vnd zugger*, bestreich* ein / Modl* mit Putter*, schitts* darein; vnd las Khiell* / bachen*, // (5v)

 

[Anm.: „Mandl, nimb“: bei ‚nimb‘ ist die Lesart unsicher. „nimb souill milch“: bedeutet ‚nim so viel Milch‘.]

Übersetzung:

Schwarze Torte

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Schwarzen dorthen zumachen", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 012,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schwarzen-dorthen-zumachen (21.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.